Jugendschutz

Die Jugendabteilung mit rund 140 aktiven Spielerinnen und Spielern von den G- bis zu den A-Junioren nimmt beim SV Jestetten einen hohen Stellenwert ein. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen zu fördern und zu fordern. Dabei hat der Jugendschutz höchste Priorität. So hat der SV Jestetten einen Maßnahmenkatalog und klare Richtlinien erstellt, um unserem Nachwuchs die bestmögliche Entwicklungsplattform zu bieten – und ihnen gleichzeitig eine Wohlfühlatmosphäre zu bieten, wo auch Thematiken wie Mobbing oder Ausgrenzung keine Chance haben.


Jugendbeauftragter

Moritz Meister, Jugendbeauftragter SVJ

In Moritz Meister wurde eigens ein Jugendbeauftragter installiert, welcher sich um die Anliegen, Fragen und Wünsche unserer Nachwuchskicker und deren Eltern kümmert.

Leitbild

Die zentralen Werte beim SV Jestetten sind Respekt, Fairness, Disziplin und Teamgeist.


Verhaltenskodex

Nur wenn wir alle nach diesen Prinzipien handeln, kann ein starkes gemeinschaftliches Miteinander gelingen. Der SV Jestetten ist ein offener und integrativer Verein, der keine Barrieren jedweder Art kennt. Im Sinne der Gemeinschaft haben wir einen Verhaltenskodex entwickelt, welcher dafür sorgen soll, dass Spieler, Trainer und Eltern die Werte des SVJ kennen – und vor allem auch leben. ·

Ob Mitspieler, Gegenspieler, Schiedsrichter oder Zuschauer. Wir behandeln uns gegenseitig mit Respekt und Fairness.
Dies sowohl vor, während und nach einem Spiel.

Rassismus hat beim SV Jestetten keinen Platz. Wir achten die Herkunft eines jeden und freuen uns darüber, neue Facetten und Inputs zu bekommen. Wir leben eine offene Kommunikation und ein gegenseitiges Miteinander!

Das individuelle Denken, Handeln und Tun muss immer im Sinne des ganzen Teams und im Zentrum des Wirkens sein. Es darf nicht nur auf den eigenen Vorteil ausgelegt sein, denn nur so entwickeln wir uns ALLE weiter!

Der Fairplay-Gedanke ist stets ein zentraler Punkt unseres Handelns.
Wir sind keine schlechten Verlierer, aber auch keine schlechten Gewinner. Das Ergebnis auf dem Feld darf keinen Einfluss haben auf unser Verhalten auf und neben dem Platz.

Streit und Meinungsverschiedenheiten gehören zum Leben dazu. Aber: Echte Sportsmänner vertragen sich auch wieder und reichen sich die Hand. Sollte dies in der primären Kommunikation nicht gelingen, ist stets unser „Jugendkoordinator“ Moritz Meister ansprechbar als Vermittler und Mediator.

Kein Spieler oder Trainer hat unmittelbar vor dem Training oder Spiel zu rauchen oder Alkohol zu trinken.

Nur gemeinsam sind wir stark!
Aktuell jagen rund 140 Jugendliche dem Ball beim SV Jestetten nach. Uns ist bewusst, dass wir damit 140 verschiedene Charaktere haben, rund 300 Elternteile sowie zahlreiche Geschwister, Fans und Anhänger, die den Fußball mit Leidenschaft verfolgen. Doch dabei müssen wir alle ein Stück weit den Egoismus hinten anstellen und den Teamgedanken leben. Uns ist es wichtig, dass ALLE in der SVJ-Jugend unsere Leitbild kennen und leben. Nur gemeinsam sind wir stark – und nur gemeinsam können wir uns an der schönsten Nebensache der Welt erfreuen: Dem Fußball spielen.

Teamgeist bedeutet, dass keine Spieler ausgegrenzt werden.
Wir wollen als Mannschaft stark sein. Jeder soll und darf seine ganz speziellen Fähigkeiten einbringen. Mobbing hat beim SV Jestetten keinen Platz!

Die Trainer und Eltern müssen als Vorbild für die Jugendspieler vorangehen!
So sollten die Erwachsenen ihr Verhalten auf und neben dem Platz immer reflektieren und sich fragen, ob man seiner Aufgabe als Vorbild auch wirklich gerecht wurde.

Wir achten und respektieren das Eigentum des SVJ und des Gegners. So sind wir bemüht, die Umkleidekabinen und Vereinsräume in einem ordentlichen Zustand zu verlassen, auch bei Auswärtsspielen. Schließlich haben wir alle das Ansinnen, uns in den fußballspezifischen Bereichen wohlzufühlen. Deshalb muss es das Ziel sein, die Infrastruktur mit Würde zu behandeln. Gemeinsam wollen wir ein positives Erscheinungsbild erreichen.

Wir agieren integrativ und interkulturel!
Beim SV Jestetten soll jeder Jugendspieler seinen Platz finden. Egal, aus welchem Land, aus welcher Kultur oder welcher Religion er kommt. Wir wollen den Fußball als integrative Institution nutzen.

Tugenden wie Ordnung, Disziplin, Pünktlichkeit, Höflichkeit und Leistungswillen spielen im Mannschaftssport eine große Rolle. Die Trainer in der SVJ-Jugendabteilung arbeiten ehrenamtlich und opfern viel Freizeit. Dementsprechend sind Spieler und Eltern dazu aufgefordert, unterstützend zu wirken und mit Motivation dabei zu sein. Dies schließt auch eine regelmäßige Trainings- und Spielbeteiligung ein.