1ste mit Derbyfrust – 2te mit wildem Ritt in Tiengen

1. Mannschaft, 2. Mannschaft, Aktive

Leider konnten unsere beiden Aktivmannschaften am vergangenen Wochenende keine Siege einfahren.

FĂŒr die 1. Mannschaft endete das Derby gegen den FC Erzingen mit viel Frust, statt Lust, unterlag man am Ende doch sehr deutlich mit 1:5. Dennoch zeigte sich unsere Mannschaft im ersten Durchgang durchaus auf Augenhöhe mit den GĂ€sten. Bei einigen guten Chancen verpasste man seinerseits die FĂŒhrung, die Erzinger zeigten sich ihrerseits eiskalt und gingen durch zwei Standards mit 0:2 in FĂŒhrung. Diese hĂ€tte gar noch höher ausfallen können, aber Leo Weißenberger hielt, kurz vor dem zweiten Erzinger Treffer noch einen Strafstoß. Im zweiten Durchgang erzielten die GĂ€ste dann schnell den dritten Treffer, was praktisch die Entscheidung bedeutete. Dennoch kĂ€mpfte man sich nochmals ins Spiel kam durch einen schönen Weitschuss-Treffer von Daniel Constantin (73.) noch zum Anschlusstreffer. Die GĂ€ste nutzten am Ende aber noch zwei Möglichkeiten zum letztlichen Endergebnis. Man muss an diesem Tag natĂŒrlich sagen, dass am Ende die bessere Mannschaft als Sieger vom Platz ging. Auch wenn man die Partie zu Beginn noch offen gestalten konnte verdienten sich die GĂ€ste am Ende mit cleverem, intelligentem und effektivem Spiel den Sieg redlich, wenn dieser auch vielleicht 2 Tore zu hoch ausfiel. Dennoch bleibt uns nur dem FC Erzingen zum verdienten Derbysieg zu gratulieren.

Unsere 2. Mannschaft blieb auch im dritten Saisonspiel ungeschlagen, verpasste beim wilden 5:5 gegen den FC Tiengen II einen weiteren AuswĂ€rtserfolg. In der Partie ging es rauf und runter, sodass sich FĂŒhrungen und RĂŒckstĂ€nde mehrmals abwechselten. Im ersten Durchgang glich Fabio Bleise die FĂŒhrung der Tiengemer aus (24.). Drei weitere Male gingen die Gastgeber im zweiten Durchgang in FĂŒhrung, die aber jeweils durch Steven Ruppelt (55.), Shkelqim Kerelaj (76.) und Björn Venzin (86.) ausgeglichen werden konnte. Kurz vor Schluss brachte Kerelaj den SVJ gar erstmals in FĂŒhrung (88.), die aber ebenfalls noch durch die Gastgeber ausgeglichen werden konnte. Ein wildes Spiel, in dem gerade die beiden Abwehrreihen nicht immer ihre volle StĂ€rke abrufen konnten. Dennoch bleibt ein starker Saisonstart unserer 2ten mit 7 Punkten aus drei Spielen.