Übergang zu geregeltem Trainingsbetrieb

Mit den morgen eintretenden Lockerungen geht der SVJ wieder zum regulĂ€ren Trainingsplan ĂŒber. Die Nutzung der Kabinen inkl. Duschen ist auch wieder erlaubt. Die Testpflicht fĂŒr AußenaktivitĂ€ten fĂ€llt voraussichtlich ab Dienstag.

Angesichts der sinkenden Infektionszahlen im Landkreis Waldshut gelten ab morgen weitere weitreichende Lockerungen und Erleichterungen, auch fĂŒr den Amateur- und Breitensport. Ab morgen, 07.06. treten die Lockerungen der Öffnungsstufe 2 und 3 gemĂ€ĂŸ der Corona-Verordnung des Landes Baden-WĂŒrttemberg in Kraft. Die wichtigsten neuen Regelungen im Überblick:

  • Training und Spiele sind ohne Teilnehmerbegrenzung im Freien mit bis zu 500 Zuschauern zugelassen.
  • Noch unterliegen alle Teilnehmenden ab 14 Jahren der Testpflicht.
  • ABER: Bleibt die Inzidenz 5 Tage stabil unter 35, fĂ€llt die Testpflicht fĂŒr Training und Spiele weg. Das Training ist ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl möglich. Spiele sind dann mit bis zu 750 Zuschauern möglich. FĂŒr den Landkreis Waldshut ist das aller Voraussicht nach ab Dienstag, 08.06. der Fall.
  • GemĂ€ss der Notverordnung Sport des Kultusministeriums Ba-WĂŒ ist auch die Nutzung der Kabinen und Duschen wieder zulĂ€ssig. Am Ende jedes Trainingstages ist eine Desinfektion des Kabinentrakts vorzunehmen.

FĂŒr den SVJ bedeuten die Lockerungen, dass wieder zum regulĂ€ren Trainingsbetrieb inkl. Nutzung der Duschen / Kabinen ĂŒbergegangen wird. Ein aktualisiertes Hygiene-Konzept wird in den nĂ€chsten Tagen auf der Homepage veröffentlicht. Auch der Trainingsplatz kann wieder fĂŒr das Training genutzt werden. Ab morgen gilt der folgende Trainingsplan:

Gleichzeitig wird die Online-Buchung des Kunstrasenplatzes ĂŒber die Homepage eingestellt. Sollte weiterhin Bedarf bestehen, den Platz privat zu nutzen (außerhalb der regulĂ€ren Trainingszeiten) steht der Trainingsplatz als öffentliche Sportanlage zur VerfĂŒgung.

Bezirk Hochrhein veröffentlicht Rahmenterminkalender

Ausschuss veröffentlicht den Entwurf seines Rahmenterminkalenders unter Vorbehalt. Am 31. Juli Startschuss fĂŒr den Pokal. Bezirksliga beginnt am 7./8. August. Die drei Kreisligen nehmen Spielbetrieb am 21./22. August auf. Am 13. Dezember beginnt die Winterpause bis 5. MĂ€rz. Saisonfinale ist am 11./12. Juni 2022 vorgesehen.

Der SBFV-Bezirk Hochrhein hat den Entwurf seines Rahmenterminkalenders veröffentlicht. Dieser ist noch mit Vorbehalt zu betrachten, denn wie schwer es ist, einen Plan in der derzeitigen Corona-Situation durchzuziehen, das wissen die Verantwortlichen mittlerweile zur GenĂŒge. Nach zwei abgebrochenen Spielzeiten ist die Hoffnung aber groß, dass die Saison 2021/22 regulĂ€r ĂŒber die BĂŒhne gebracht werden kann.

FĂŒr den SV Jestetten beinhaltet der veröffentlichte Entwurf des Rahmenterminkalenders folgende wichtige Daten:

  • Zum Saisonauftakt ist am Wochenende 31. Juli / 1. August zunĂ€chst die Qualifikation im Rothaus-Bezirkspokal angesetzt.
  • Eine Woche spĂ€ter (7./8. August) – parallel zum Start der 17er-Bezirksliga (1. Mannschaft) – soll die 1. Hauptrunde des Bezirkspokals stattfinden.
  • Die Kreisligen A-C (u.a. 2. Mannschaft) sollen erst am Wochenende 21./22. August beginnen.
  • Die Winterpause soll gemĂ€ĂŸ Terminkalender fĂŒr die Bezirksliga nach dem 19. Spieltag am 11./12. Dezember starten. Letzter Spieltag der Kreisliga B ist am 20./21. November.
  • Im neuen Jahr soll der Ball erstmals wieder in der Woche nach Fasnacht rollen (5./6. MĂ€rz). Die Kreisligen A-C steigen eine Woche spĂ€ter wieder ein.

Mehr Infos:

Artikel SÜDKURIER-Regionalsport (25. Mai): Regionalsport Hochrhein: Fußballbezirk Hochrhein plant den Start in die Saison 2021/22 am 31. Juli mit Pokalspielen | SÜDKURIER Online (suedkurier.de)

Entwurf Rahmenterminkalender Bezirk Hochrhein (SBFV): Spielbetrieb der Herren am Hochrhein | Bezirk Hochrhein (sbfv.de)

SBFV beschließt Annullierung der Saison 20/21

Der Verband sieht keine Chance mehr, die Saison sportlich beenden zu können. Somit bleibt nur die Annullierung. Von der Verbandsliga abwÀrts gibt es weder Auf- noch Absteiger. Die Verbands- und Bezirkspokalwettbewerbe sind von diesem Beschluss zunÀchst noch nicht betroffen.

Letztlich war es nur noch eine Frage der Zeit: Der Verbandsvorstand des SĂŒdbadischen Fußballverbands hat im Rahmen seiner gestrigen Sitzung entschieden, die aktuelle Meisterschaftsrunde 2020/2021 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Dies teilte der Verband auf seiner Homepage mit. Als Voraussetzung fĂŒr eine sportliche Wertung hatte der Verband bereits im Februar festgelegt, dass die Vorrunde zu Ende gespielt werden muss. Mit Blick auf das Ende des Spieljahres am 30. Juni sei das zeitlich nun nicht mehr möglich. 

Konkret bedeutet das fĂŒr alle Spielklassen von der Verbandsliga abwĂ€rts, dass es weder Auf- noch Absteiger geben wird und die Saison 2021/22 mit denselben Teilnehmern startet. Die 1. Mannschaft des SVJ tritt also weiterhin in der Bezirksliga Hochrhein an, die 2. Mannschaft in der Kreisliga B-4. Die Entscheidung gilt darĂŒber hinaus auch fĂŒr alle Jugendmannschaften. Ausgenommen vom Entscheid sind nur die Verbands- und Bezirkspokalwettbewerbe. Über diese werde zu einem spĂ€teren Zeitpunkt entschieden, heißt es in der Mitteilung.

Re-Start bis zum 9. Mai nicht mehr möglich

Auf der SBFV-Homepage heisst es weiter: „Grundlage der Vorstandsentscheidung sind die anhaltenden BeschrĂ€nkungen zur BekĂ€mpfung der Corona-Pandemie, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis zum 9. Mai nach einer angemessenen Vorbereitungszeit unmöglich machen. Dieses Datum hatten die Spielbetriebsexperten als spĂ€testes Datum fĂŒr den Re-Start ermittelt, um wenigstens die Vorrunde beenden und somit eine sportliche Entscheidung ĂŒber Auf- und Absteiger herbeifĂŒhren zu können.“

SBFV-PrĂ€sident Thomas Schmidt„Wir haben bis zuletzt gehofft, mussten nun aber diese bittere Entscheidung treffen. Es war richtig, dass wir uns die Chance so lange wie möglich offengehalten haben, die Saison ĂŒber den Abschluss der Hinrunde zu einer sportlichen Wertung zu fĂŒhren – das ist unsere Aufgabe als Verband und Verpflichtung gegenĂŒber unseren Vereinen, fĂŒr die eine Annullierung teilweise auch wirtschaftlich erhebliche Folgen hat. Ein Abbruch ist deshalb erst dann sachgerecht, wenn in der verbleibenden Zeit keine sportliche Entscheidung mehr herbeigefĂŒhrt werden kann. Dieser Punkt war nun erreicht.“ 

Mit Blick auf die Saison 2021/22 Ă€ußerte sich SBFV-VizeprĂ€sident und Vorsitzender des Spielausschusses Dr. Christian Dusch: „Ich hoffe sehr, dass wir die neue Saison pĂŒnktlich starten und endlich wieder das eine oder andere Wochenende in gewohnter AtmosphĂ€re auf unseren FußballplĂ€tzen verbringen können. Bei aller EnttĂ€uschung ĂŒber die annullierte Saison 2020/21 ist die Vorfreude darauf jetzt schon enorm. Was den Umgang mit der Pandemie angeht, haben unsere Vereine im SpĂ€tsommer und Herbst 2020 bewiesen, dass sie sich auch unter erschwerten Bedingungen verantwortungsvoll und leidenschaftlich fĂŒr den Fußball einsetzen. Davor habe ich großen Respekt und das macht Mut fĂŒr die Zukunft.“

Mehr zum Thema:

Mitteilung des SBFV: Verbandsvorstand beschließt Annullierung der Saison 2020/2021 | SBFV

SÜDKURIER-Artikel: Regionalsport Hochrhein: SĂŒdbadischer Fußballverband zieht einen Schlussstrich unter das Spieljahr 2020/21 und annulliert sĂ€mtliche bisher ausgetragenen Spiele | SÜDKURIER Online (suedkurier.de)

Verband beschließt Fahrplan fĂŒr möglichen Re-Start

Der SBFV-Vorstand hat entschieden: Die Saison 2020/21 soll möglichst auf sportlichem Weg entschieden werden. Ein sofortiger Abbruch ist erstmal vom Tisch, könnte aber frĂŒher oder spĂ€ter wieder zum Thema werden.

Nach ausfĂŒhrlichem Austausch mit den Vereinen und Beratung in den Gremien hat der SBFV-Vorstand entschieden: Es wird alles daran gesetzt, dass die Saison 2020/21 auf sportlichem Wege beendet werden kann. Damit ist ein sofortiger Abbruch erstmal vom Tisch, könnte aber schon bald wieder zum Thema werden. GrundsĂ€tzlich aber sei man als Verband verpflichtet, den Spielbetrieb fĂŒr seine Vereine mit der Austragung möglichst vieler Spiele zu organisieren, sofern das möglich ist.

Wie aber sieht der konkrete Fahrplan des SBFV fĂŒr einen möglichen Re-Start aus? Hier der Überblick:

  • Ob und wann wieder trainiert werden kann, entscheiden Bund und LĂ€nder und hĂ€ngt vom Infektionsgeschehen ab
  • Als spĂ€testes Datum fĂŒr den Re-Start des Spielbetriebes ist der 9. Mai 2021 angesetzt
  • Vor dem Re-Start des Spielbetriebs sind ca. 4 Wochen Vorbereitungszeit im Kontakt-Training notwendig (also Anfang/Mitte April)
  • Bei Staffeln mit 11 oder mehr Teams (wie die Bezirksliga Hochrhein und die Kreisliga B-4) wĂŒrde nach der Vorrunde gewertet werden. Auf- und Abstiegsspiele sind weiterhin vorgesehen
  • Falls nicht rechtzeitig wieder trainiert & gespielt werden kann, mĂŒssen alle Staffeln annulliert werden (Saisonabbruch): Keine Auf- und Absteiger

Dazu der Kommentar von SBFV-VizeprĂ€sident Dr. Christian Dusch: „Wir sind uns bewusst, dass wir mit unseren Entscheidungen nicht alle Spieler und Vereine begeistern werden. Die Rahmenbedingungen sind aber leider so, dass wir erneut keine langfristige Planbarkeit haben. Das hat zur Folge, dass wir nur schrittweise vorgehen können. Keinesfalls wollen wir Chancen zum Fußballspielen durch verfrĂŒhte Entscheidungen gefĂ€hrden. Deshalb mĂŒssen wir fĂŒr weitere Entscheidungen noch weiter abwarten.“ (Quelle: SBFV)

Mehr zum Thema:

SBFV-Mitteilung Verbandsvorstand beschließt Varianten zur Saisonfortsetzung | SBFV

SÜDKURIER-Artikel Fußball: SĂŒdbadens Fußballer sollen spĂ€testens am 8. Mai wieder um Punkte spielen dĂŒrfen | SÜDKURIER Online (suedkurier.de)

„Das wird einfach alles viel zu eng“

1. Mannschaft, Aktive, Allgemein

In einem sehr lesenswerten SÜDKURIER-Interview plĂ€diert SVJ-Routinier und SchriftfĂŒhrer Pascale „Walle“ Moog fĂŒr den umgehenden Abbruch der Saison 2020/21, um Planungssicherheit fĂŒr die Vereine zu garantieren. Er rechnet nicht damit, dass die Zeit fĂŒr eine vernĂŒnftige Vorbereitung zum Vorrunden-Abschluss ausreicht.

Das ausfĂŒhrliche Interview findet ihr unter folgendem Link: SV Jestetten: Pascale Moog vom SV Jestetten schlĂ€gt Abbruch der Fußballsaison vor: „Das wird alles einfach viel zu eng“ | SÜDKURIER Online (suedkurier.de)

SVJ-Routinier und SchriftfĂŒhrer Pascale „Walle“ Moog fordert den umgehenden Abbruch der Saison 2020/21, um Planungssicherheit zu bekommen. Bild: Matthias Scheibengruber (SÜDKURIER-Regiosport Hochrhein)

Stefano Fornino auf dem Treppchen

1. Mannschaft, Aktive, Allgemein

Die Online-User des SÜDKURIER haben gewĂ€hlt: Hannes Linke vom FC Erzingen hat das Bezirksliga-Tor des Jahres 2020 erzielt. SVJ-Vertreter Stefano Fornino landet auf Rang drei.

Lange Zeit sah es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg bei der Online-Abstimmung des SÜDKURIER-Regiosport Hochrhein ĂŒber das Bezirksliga-Tor des Jahres 2020 aus. Am Ende aber zog Hannes Linke vom FC Erzingen aber der Konkurrenz davon. 94 der 189 abgegebenen Stimmen entfielen auf seinen gefĂŒhlvollen Schlenzer wĂ€hrend des Heimspiels gegen den FC SchlĂŒchttal.

Auf dem zweiten Platz folgt mit 53 Stimmen der Treffer des Waldshuters Alberto Di Girolamo. Zwar nicht ganz nach vorne – aber mit Platz drei immerhin aufs Treppchen schaffte es SVJ-Vertreter Stefano „Ste“ Fornino. Sein gekonntes Solo nach Zuspiel von Raffi Ponzo krönte er mit einem sehenswerten Lupfer zur zwischenzeitlichen 1:0-FĂŒhrung im Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Weilheim. Der Treffer brachte im 13 Stimmen ein und damit den Bronze-Rang. Wir gratulieren!

Das Endergebnis im Überblick:

Platz 1: Hannes Linke (FC Erzingen; 94 Stimmen)

Platz 2: Alberto Di Girolamo (VfB Waldshut; 53 Stimmen)

Platz 3: Stefano Fornino (SV Jestetten; 13 Stimmen)

Platz 4: Antonio Santoro (SG FC Wehr; 10 Stimmen)

Platz 5: Felix Erne (SG Mettingen; 7 Stimmen)

Platz 6: Dawid Armanowski (SV Buch; 6 Stimmen)

Platz 7: Shaban Limani (FC Erzingen; 4 Stimmen)

Platz 8: Abdoulie Cham (VfB Waldshut) und Sebastian Rupp (FC Wallbach); je 1 Stimme

Tor des Jahres 2020: Hannes Linke bejubelt seinen Treffer fĂŒr den FC Erzingen zum 4:1-Endstand gegen den FC SchlĂŒchttal. Seinen Schlenzer wĂ€hlten die meisten Online-User zum schönsten Tor des vergangenen Jahres. SVJ-Vertreter Stefano Fornino landete auf Platz drei.| Bild: Scheibengruber, Matthias (SÜDKURIER-Regiosport Hochrhein)

Verband schaut nach vorn: Wie geht es weiter im Amateurfußball?

Noch mindestens bis 8. Januar sind die Amateurfußballer in der Corona-Zwangspause. Beim SBFV (SĂŒdbadischer Fußballverband) werden derzeit im Austausch mit den Mitgliedsvereinen verschiedene Modelle zur FortfĂŒhrung der bisherigen Saison diksutiert – selbstverstĂ€ndlich stest unter BerĂŒcksichtigung der aktuellen Pandemie-Lage.

Wann der Ball im Seestadion wieder rollt, bleibt weiterhin unklar. „Eine definitive Planungssicherheit haben wir alle nicht. Es ist weder sicher und sinnvoll, dass wir am Ende des Lockdowns, also am 9. Januar gleich wieder einsteigen können“, so SBFV-VizeprĂ€sident Christian Dusch: „Drei bis vier Wochen braucht es zur Vorbereitung nach der Pause.“ Als Basis fĂŒr alle weiteren Entscheidungen mĂŒsse die Vorrunde zu Ende gespielt werden. Ansonsten könne man keinerlei Wertungen vornehmen. Ist diese Grundvoraussetzung erfĂŒllt, gebe es mehrere Möglichkeiten die Saison bis zum Sommer fertig zu spielen…

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik.png
Quelle: SÜDKURIER Regionalsport Hochrhein (Matthias Scheibengruber)

Mehr zum Thema findet ihr in diesem Artikel der SÜDKURIER Regionalsport-Redaktion Hochrhein:

Spiel- und Trainingsbetrieb per sofort eingestellt

Ob der stetig wachsenden Infektionszahlen wenig ĂŒberraschend kam gestern Mittag die Info vom SĂŒdbadischen Fußballverband: Der Spielbetrieb wird per sofort eingestellt. Und auch der Trainingsbetrieb wird per sofort nicht mehr durchgefĂŒhrt. Der Ball liegt bis mindestens 30.11. wieder auf Eis. Uns als SVJ bleibt auf diesem Wege nur zu sagen: Bleibt gesund und Hopp die Rote!

Gebrauchtes Wochenende fĂŒr die Aktivteams

Leider gibt es von unseren beiden Aktivteams keine positiven Neuigkeiten zu vermelden und der vergangene Spieltag ist einer zum Vergessen…

Die 1. Mannschaft unterlag beim TuS Efringen-Kirchen deutlich und verdient mit 0:4 und konnte nicht an die gute Leistung aus der Vorwoche anknĂŒpfen. Damit steht die dritte Niederlage in Folge und so bleibt der SVJ weiterhin tief im Tabellenkeller. Die nĂ€chste Chance es besser zu machen folgt am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen den FC Tiengen…

Auch die 2. Mannschaft verlor ihr Heimspiel am Samstag gegen die Reserve des FC Hochrhein mit 1:3. Personell gebeutelt, wollte unserer Mannschaft an diesem Tag nicht wirklich etwas gelingen. Der Treffer von Coach Esteban Mercurio, vom Elfmeterpunkt (82.), war leider nicht mehr als Ergebniskosmetik. Auch dieses Spiel gilt es aufzuarbeiten um dann am kommenden Spieltag wieder neu anzugreifen..

1ste auswĂ€rts gefordert – 2te will dran bleiben

1. Mannschaft, 2. Mannschaft, Aktive

Unsere 1. Mannschaft trifft an diesem Wochenende auf den TuS Efringen-Kirchen. Nach der knappen Niederlage vergangene Woche ist das Team um Michele Masi endlich auf Punkte aus, die auch dringend benötigt werden. Die Gastgeber haben sich nach ebenfalls holprigem Start inzwischen stabilisiert, und werden mit Sicherheit der gewohnt unangenehme Gegner werden.

Die 2. Mannschaft des SVJ empfĂ€ngt heute zu Hause die Reserve des FC Hochrhein und will mit einem Sieg weiter in der Spitzengruppe bleiben. Auch wenn zwei wichtige Spieler fehlen muss ein Heimsieg das klare Ziel fĂŒr diese Partie sein.

Aufgrund der aktuellen Situation weisen wir Sie dringend darauf hin bei Besuchen im Seestadion oder anderen SportplĂ€tzen dringend die Hygienekonzepte zu beachten. Halten Sie sich an die Abstandsregeln und alle weiteren Bestimmungen. Nur so können wir Amateurvereine den Spielbetrieb aufrechterhalten! Gemeinsam gegen die Pandemie….

Bezirksliga Hochrhein, 10. Spieltag
TuS Efringen-Kirchen vs SVJ
Sonntag, 25.10.2020 / 15 Uhr
Sportplatz Efringen-Kirchen

Kreisliga B4, 9. Spieltag
SVJ II vs FC Hochrhein II
Samstag, 24.10.2020 / 16 Uhr
Seestadion Jestetten